Einzelansicht

Erstes Treffen im Projekt "Junge Muslime als Partner"

Mit einem ersten Treffen der kooperierenden Verbände startete am 22.04.15 in Kassel das neue aej-Projekt „Junge Muslime als Partner – FÜR Dialog und Kooperation! GEGEN Diskriminierung!“.


Erstes Treffen

Erstes Treffen im Projekt "Junge Muslime als Partner"

Erwartungen

Erwartungen an das gemeinsame Projekt

Planung

Projektleitung Onna Buchholt (aej) und Sara Sanhit (MJD) beraten die Ansiedlung der Tandem-Standorte

Die Projektpartner

Die Projektpartner Sara Sanhit (MJD), Hüseyin Mestan (IJB) und Projektseteuerung Doris Klingenhagen (aej) im Gespräch

Für die Muslimische Jugend in Deutschland reiste Sara Sanhit aus Bochum an, der Verein der islamischen Kulturzentren e.V. wurde durch Hüseyin Mestan aus München repräsentiert, dem Geschäftsführer der islamischen Jugend in Bayern. Da die Vertreterinnen von DITIB/ dem Bund der muslimischen Jugend leider verhindert waren begann der Projektstart in kleiner Runde, angeleitet durch die Projektleitung Onna Buchholt und Referentin für Migration und Integration Doris Klingenhagen.

Im Rahmen des fünfjährigen Projekts im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des BMFSFJ will die aej die muslimischen Verbände dabei unterstützen, sich weiter zu etablieren und Zugang zu jugendverbandlichen Strukturen zu erlangen. Mit der verstärkten Sichtbarmachung muslimischen Engagements in der Jugendarbeit soll zugleich der wachsenden Tendenz von Islam- und Muslimfeindlichkeit entgegengewirkt werden.

Die drei muslimischen Verbände kooperieren jeweils an zwei bis drei Standorten bundesweit mit evangelischen Partnern, die die mehrheitlich ehrenamtlichen Mitarbeiter(innen) coachen. Bis zum Ende des Projekts wird für Multiplikator(inn)en der Jugendarbeit zudem ein „Info- und Aktionspaket Jugend und Islam“ erstellt, das  unterschiedliche Medien und Materialien einschließt.

Auf dem Kennlerntreffen am 22.04.15 wurde zunächst der Fahrplan für die kommenden fünf Projektjahre betrachtet und beraten, an welchen Standorten die jeweiligen Verbände Bedarfe an Kooperationen hätten. Es wurden bereits interessierte Regionen genannt, die nun mit den Vorständen abgesprochen werden müssen. Darüber hinaus einigten sich die Projektpartner(innen) bereits auf ein gemeinsames Projektlogo, das die Essenz des Projektes widerspiegeln soll: Junge Muslime fordern ihren selbstverständlichen Platz in der deutschen Gesellschaft ein und treten in Dialog mit der evangelischen Jugend. Da die Sprache das wichtigste Werkzeug gegenseitiger Annäherung ist wird das Projekt sinnbildlich durch zwei sich überlappende Sprechblasen illustriert.

Die offizielle Auftakt-Veranstaltung, zu der alle muslimischen und evangelischen Partner eingeladen werden findet am 3. Juli 2015 in Kassel statt.


Muslimische JugendMuslimische Jugend